Kochen, backen, mixen
Löffel mit verschiedenen Gewürzen

Leckere Rezepte mit Tee


Keine Frage, ein frisch aufgebrühter, aromatischer Tee ist einfach köstlich. Aber wussten Sie, dass Tee noch viel mehr ist als ein Heißgetränk? Mit Hilfe von unseren Tees lassen sich auch köstliche Gerichte zaubern, süßes Gebäck komponieren und prickelnde Cocktails mixen! Tee kann also alles bieten, was man für ein perfektes und außergewöhnliches Dinner braucht. Statt faden Alltagsgerichten lassen sich jetzt aufregende neue Kreationen mit feinsten Ronnefeldt-Tees auf den Teller zaubern. Lassen Sie sich überraschen, was unser Tee so alles kann und finden Sie in diesem Artikel viele Inspirationen rund um das Kochen und Backen mit Tee!

Was Sie in diesem Artikel erwartet

Raffinierter
Einstieg

 
Nach einem köstlichen Aperitif begeistern Sie mit diesen Vorspeisen jeden von Ihrem Menü. Geheimzutat: natürlich Tee.

Hauptgang à la Ronnefeldt

 
Hier ist für jeden Geschmack etwas dabei. Eine große Auswahl an Hauptgerichten verfeinert mit Tee finden Sie hier.

Süßer
Abschluss

 
Egal, ob Matcha oder Earl Grey. Diese Nachspeisen verzaubern den Gaumen mit einem feinen Tee-Aroma.

Erfrischung
gefällig?

 
Hier finden Sie Ideen für leckere Eistees, erfrischende Tee-Cocktails und vieles mehr!

Gourmet-Gerichte mit Wow-Faktor


Kochen mit Tee? Was zunächst etwas skeptisch macht, ist in Wirklichkeit eine spektakuläre Idee, die ein leckeres Essen zu einem echten Gourmet-Gericht werden lässt. Wollen Sie Ihre Familie oder Ihre Freunde bei einem Dinner-Abend mal so richtig beeindrucken? Dann zeigen Sie ihnen, was sich mit unseren Tees so alles machen lässt und begeistern Sie Ihre Gäste mit köstlichen Kreationen, die alle eine Geheimzutat enthalten: Tee.

Aus unseren vielseitigen Rezeptideen für jeden Gang können Sie sich ganz leicht ein vollständiges Menü für einen ganzen Dinner-Abend zusammenstellen. Von der Vorspeise über das Hauptgericht und die Nachspeise bis hin zu köstlichen Tee-Cocktails für einen krönenden Abschluss des Abends. Lassen Sie sich begeistern!
»Schatz, was kochst du heute?«
»Tee!«
Gruppe von lachenden Freunden beim Kochen

Aperitif


Für den optimalen Start in einen gelungenen Dinner-Abend, darf natürlich eines nicht fehlen: der Aperitif! Als kleine Einstimmung in den Abend lockert das Getränk die Stimmung und erste Gespräche können entstehen.
Mountain Tonic

Zwei Gläser mit Eis und Cocktail, daneben Limette
Zutaten
Zubereitung
Schritt 1: Den Tee mit 500 ml kochendem Wasser aufgießen und 5–8 Minuten ziehen lassen.

Schritt 2: Zwei große Gläser zur Hälfte mit Eiswürfeln füllen und den heißen Tee darauf gießen.

Schritt 3: Danach das Tonicwater und den Maracujasaft hineingeben und den Eistee mit Limettenspalten dekorieren.
Lavender Champagne

Champagner-Gläser mit Lavender dekoriert
Zutaten
Zubereitung

Schritt 1: Den Lavendeltee mit 40 ml kochendem Wasser aufbrühen und nach 5-8 Minuten Ziehzeit abkühlen lassen.

Schritt 2: Zusammen mit dem Pfirsichnektar und Zitronensaft auf Eis shaken.

Schritt 3: Die Mischung in zwei Gläser geben und mit Champagner aufgießen.


Eisteeglas mit Limetten

Vorspeise


Mit einer leichten Vorspeise können Sie Ihre Gäste auf den Abend und die Speisen, die noch folgen werden, einstimmen. Dabei soll die Vorspeise jedoch nur den Appetit anregen und nicht zu sehr sättigen. Deshalb eignen sich dafür kleine, leichte Gerichte, besonders Speisen mit Fisch sind sehr beliebt, da dieser nicht zu schwer im Magen liegt. Wir haben hier eine raffinierte, jedoch nicht zu komplexe Vorspeisenideen für Sie. Gerichte, die sowohl Augen als auch Gaumen beeindrucken!
Matcha-Thunfisch-Tatar


Thunfisch-Tartar-Häppchen
Zutaten
für 4 Personen
 
  • 4 dünne Scheiben Graubrot
  • 2-3 TL Olivenöl
  • 1 gestr. TL Ronnefeldt Matcha Midori (zum Artikel im Shop)
  • 500 g Thunfischfilet (Sushi Qualität)
  • je ½ rote und gelbe Paprikaschote
  • 50 g eingelegter Ingwer in Sirup, abgetropft
  • 1 unbehandelte Limette
  • 1 EL Walnussöl
  • 1 EL schwarzer Sesam (alternativ Schwarzkümmel)
  • Fleur de Sel (oder grobes Meersalz)
  • 3 Stiele Kerbel- oder Koriander
Zubereitung
Schritt 1:
Den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze (180 °C Umluft) vorheizen. Die Brotscheiben halbieren, auf ein Backblech legen, mit dem Olivenöl beträufeln und im vorgeheizten Backofen 5-8 Minuten knusprig backen. Anschließend abkühlen lassen.

Schritt 2:
Den Matcha-Tee mit 100 ml kochendem Wasser aufbrühen, gut verrühren und erkalten lassen. Das Thunfischfilet zuerst in 1 cm dünne Scheiben und anschließend in 1 cm breite Würfel schneiden. Abgedeckt kaltstellen.

Schritt 3:
Die Paprikaschoten putzen, waschen, entkernen und in feine Würfel schneiden. Den Ingwer hacken. Die Limette heiß waschen, trockentupfen und die Schale abreiben. Den Saft der Limette auspressen und mit dem Tee, den Paprikawürfeln, dem Ingwer, der Limettenschale, dem Walnussöl und 1 TL Ingwersirup verrühren.

Schritt 4:
Die Marinade unter den Thunfisch heben. Das Thunfischtatar auf dem Brotscheiben verteilen und auf einer Platte anrichten. Mit Schwarzem Sesam, etwas Fleur de sel und den Kräuterblättchen bestreut servieren.

Tipp:
Der Thunfisch lässt sich sehr gut schneiden, wenn man ihn 30 Minuten vor der Zubereitung einfriert. Falls Sie keinen Thunfisch bekommen, können Sie auch Lachsfilet verwenden.
Quelle: teeverband.de
Hähnchenspieße mit Assam-Hummus und bunten Gemüsechips

Gemüsechips, Hähnchenspiese und eine Schale mit Hummus
Zutaten
für 4 Personen
  • 600 g Hähnchenbrust
  • Salz
  • Cayennepfeffer
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Ronnefeldt Assam Blatt-Tee (zum Artikel im Shop)
  • 1 Dose Kichererbsen
  • 3 EL Olivenöl
  • Schale ½ unbehandelten Zitrone
  • 200 g Wurzelgemüse (etwa Rote Bete, Petersilienwurzel, Möhre, Pastinake)
Zubereitung
Schritt 1:
Den Backofen auf 140 °C Umluft vorheizen. Für die Chips das Gemüse waschen, schälen und mit dem Sparschäler in dünne Streifen hobeln. Mit 2-3 Prisen Salz mischen und 10 Minuten Wasser ziehen lassen. Anschließend gründlich trockentupfen und mit 1 EL Olivenöl vermischen.

Schritt 2:
Die Gemüsestreifen nebeneinander auf einem mit Backpapier belegtem Backblech verteilen. Im vorgeheizten Backofen etwa 30 Minuten backen. Nach dem Abkühlen sollten die Scheiben knusprig sein. Ansonsten einige Minuten länger backen.

Schritt 3:
Die Hähnchenbrust längs in schmale Streifen schneiden und auf Holzspieße stecken. Mit Salz und Cayennepfeffer würzen. In einer Pfanne in 1 EL heißem Olivenöl rundum 2-3 Minuten braun braten.

Schritt 4:
Den Assam mit 100 ml kochendem Wasser aufgießen. 3 Minuten ziehen lassen, anschließend abgießen. Die Kichererbsen abtropfen lassen und mit dem Schwarzen Tee in einen hohen Mixbecher geben. Mit Zitronenschale, Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker im Multizerkleinerer fein pürieren. Das übrige Olivenöl (3 EL) unterrühren.

Schritt 5:
Die Chips mit dem Hummus auf Tellern anrichten und die Spieße dazu legen.


Veganer/vegetarischer Tipp: Die Hähnchenbrust durch Tofu austauschen.
Quelle: teeverband.de
Garnelenröllchen mit Ceylontee

Eine Schale mit chinesischen Teigröllchen, daneben aufgebrühter Tee
Zutaten
für 4 Personen
  • 100 g Glasnudeln
  • 100 g Möhren
  • 100 g Zuckerschoten
  • 100 g rote Paprika
  • 3 EL Sesamöl
  • 5 EL Sojasauce
  • 200 ml Ronnefeldt Inverness (zum Artikel im Shop)
  • 200g Garnelen
  • 20g frischer, geriebebener Ingwer
  • Salz
  • 1 Paket Wan-Tan-Blätter (Asia-Laden)
  • 1 Eiweiß
Zubereitung
Schritt 1:
Die Nudeln in Wasser aufweichen und abtropfen lassen. Das Gemüse in feine Streifen schneiden, in Sesamöl mit den Nudeln kurz anbraten und mit der Sojasauce und dem Teeaufguss ablöschen.

Schritt 2:
Nun die Garnelen putzen und anbraten. Mit dem geriebenen Ingwer und Salz abschmecken und mit dem Gemüse vermischen.

Schritt 3:
Die Wan-Tan-Blätter ausbreiten und mit Eiweiß bepinseln. Die Füllung in der Mitte verteilen. Nun die Blätter erst wie einen Briefumschlag falten und dann rollen.

Schritt 4:
Zum Schluss die Frühlingsrollen in heißem Fett goldbraun ausbacken.
Quelle: teeverband.de
Exotische Chai-Suppe

Schale mit Suppe garniert mit Garnelen
Zutaten
für 4 Personen
  • 2 TL Ronnefeldt Masala Chai (zum Artikel im Shop)
  • 400 ml Wasser
  • 500 g Pangasiusfilet
  • 8 mittelgroße geschälte Garnelen
  • 5 EL (helle) Fischsauce
  • 1 Stück (ca. 5 cm) Galgantwurzel
  • 3 Stängel Zitronengras
  • 1 rote Chilischote
  • 6 Kaffir-Zitronenblätter (oder 1/2 TL Schale einer unbehandelten Zitrone)
  • 100 g kleine Shiitake-Pilze
  • 8 Kirschtomaten
  • 400 ml Kokosmilch
  • 1 Bund Thai-Basilikum (oder Koriander)
Zubereitung
Schritt 1:
Tee mit kochendem Wasser aufbrühen, ca. 3–5 Minuten ziehen lassen, abseihen. Fischfilet waschen, in mundgerechte Stücke schneiden. Garnelen entdarmen und waschen. Beides mit 3 EL Fischsauce mischen und ca. 30 Minuten marinieren.

Schritt 2:
Inzwischen Galgant, Zitronengras, Chilischote und Zitronenblätter waschen. Galgant schälen und in dünne Scheiben schneiden. Von dem Zitronengras die äußeren Blätter entfernen, die Stangen anschließend halbieren. Chilischote in feine Ringe schneiden. Zitronenblätter halbieren. Pilze putzen, die Stiele entfernen. Tomaten waschen.

Schritt 3:
Kokosmilch mit Galgant, Zitronengras, Chili, Zitronenblättern und den Pilzen zum Kochen bringen, ca. 4 Minuten leise köcheln lassen, Tee unterrühren. Galgant und nach Belieben Zitronengras herausfischen. Nun Fisch, Garnelen und Kirschtomaten dazu geben und weitere 2 Minuten leise köcheln lassen.

Schritt 4:
Mit der restlichen Fischsauce und Pfeffer abschmecken. Zum Schluss das Thai-Basilikum waschen, trocken schütteln, die Blättchen abzupfen und unterheben.
Quelle: teeverband.de
Mit Liebe kochen ist Nahrung
für die Seele.

Hauptspeise


Mit Ihrer Hauptspeise können Sie es jetzt richtig krachen lassen und die Gäste mit einem köstlichen, vollmundigen, warmen Gericht begeistern. Ein leckerer Braten gibt einem Dinner-Abend immer ein festliches Flair und schmeckt außerdem unwiderstehlich. Aber auch köstliche, ausgefallene Fischgerichte kommen immer gut an. Finden Sie ihr Lieblingsgericht mit feinem Ronnefeldt-Tee!
Hähnchenrouladen in Grüntee-Sud

Gebratenes Hähnchen mit Zitrone und einer Schale Reis
Zutaten
für 4 Personen
Zubereitung
Schritt 1:
Tee mit 500 ml kochendem Wasser aufgießen und zugedeckt 3 Minuten ziehen lassen. Dann durch ein Sieb gießen und abkühlen lassen. Die Limette heiß abwaschen, trocken tupfen, in dünne Scheiben schneiden und zum Tee geben.

Schritt 2:
Hähnchenkeulen waschen und abtropfen lassen. Mit Salz und Pfeffer einreiben. Butterschmalz erhitzen. Die Hähnchenkeulen darin kräftig anbraten. Mit der Marinade ablöschen und bei mittlerer Hitze ca. 20 Minuten schmoren lassen. Dann mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Schritt 3:
Den Reis nach Packungsangabe zubereiten.

Schritt 4:
Die Lauchzwiebeln putzen, waschen und in Stücke schneiden. Die Chilischote waschen, trocken tupfen, entkernen und fein hacken. Beides unter die Hähnchenkeulen mischen und weitere 15 Minuten köcheln lassen.

Schritt 5:
Melissen-Blätter von den Stielen zupfen, waschen, trocken tupfen und hacken. Hähnchenkeulen mit Soße und Reis anrichten. Zitronenmelisse darüber streuen.
Quelle: teeverband.de
In Tee mariniertes Rinderfilet


Aufgeschnittenes Rinderfilet und Teller mit Fleisch und Reis
Zutaten
für 4 Personen
Zubereitung
Schritt 1:
Am Vortag aus Teeblättern, Wasser, Zucker und Salz eine Marinade kochen und erkalten lassen. Das Rinderfilet von allen Seiten anbraten und in der Flüssigkeit über Nacht marinieren.
 
Schritt 2:
Das Fleisch aus der Marinade nehmen und die Marinade zur Seite stellen. Die restlichen Teeblätter vom Filet entfernen und das Fleisch noch einmal im Ganzen für ca. 30 Minuten bei 170°C Umluft (190°C Ober- und Unterhitze) auf mittlerer Schiene im Ofen auf einem Rost garen (Tipp: Verwenden Sie ein Fleischthermometer).

Schritt 3:
In der Zwischenzeit die Marinade über ein Sieb abgießen, kurz aufkochen und ca. 125 ml davon mit Sesamöl, Sojasauce und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken. Blanchierte Zuckerschoten und Reis als Beilagen zubereiten.

Schritt 4:
Das Fleisch aus dem Ofen nehmen, etwas ruhen lassen und zum Anrichten in dünne Tranchen schneiden. Zusammen mit den blanchierten Zuckerschoten und dem Reis auf dem Teller anrichten, mit dem Dressing beträufeln und mit frischem Koriander garnieren.
Quelle: teeverband.de
Oolong-Risotto mit gebratenem Schellfisch-Filet

Risotto mit Fischfilet und Zitrone
Zutaten
für 4 Personen
  • 1 geh. TL Ronnefeldt Oolong Tee (zum Artikel im Shop)
  • 300 ml Wasser
  • 2 Schalotten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 5 EL Olivenöl
  • 250 g Risottoreis
  • 350 ml Geflügelfond
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • 12 Salbeiblätter
  • 4 Schellfischfilets ohne Haut à 150 g
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 1 EL Mehl
  • 1 Stiel Rosmarin
  • 20 g Butter
Zubereitung
Schritt 1:
Tee mit kochendem Wasser aufbrühen, 3 Minuten ziehen lassen, dann abseihen. Schalotten und Knoblauch schälen und fein hacken. In 2 EL Olivenöl andünsten. Reis zufügen, ebenfalls leicht andünsten.

Schritt 2:
Nun nach und nach den Hühnerfond unter Rühren zufügen. Sobald der Fond aufgesogen ist, den Tee nach und nach zugießen. Dabei ständig weiterrühren. Zitrone heiß waschen und in Scheiben schneiden. Restliches Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Salbeiblätter darin knusprig braten. Herausnehmen und beiseite stellen.

Schritt 3:
Nun die Zitronenscheiben in dem heißen Öl so lange braten, bis sie leicht gebräunt sind. Die Zitronenscheiben ebenfalls herausnehmen.

Schritt 4:
Fischfilets salzen, pfeffern, mit etwas Mehl bestäuben und mit der Hautseite nach unten in das Zitronenöl geben. Rosmarin zufügen. Den Fisch ca. 5 Minuten bei mittlerer Hitze auf der Hautseite goldbraun braten, dann wenden. Pfanne vom Herd ziehen.

Schritt 5:
Die Butter unter den Risotto rühren und auf Teller geben. Die Schellfischfilets mit den Zitronenscheiben und den Salbeiblättern darauf anrichten.
Quelle: teeverband.de
Mediterrane Lachs-Pasta mit grünem Tee

Pasta mit Oliven, Lachs und Tee
Zutaten
für 4 Personen
  • 1 TL Ronnefeldt Lung Ching (zum Artikel im Shop)
  • 600 g Lachsfilet, ohne Haut, entgrätet
  • 1 rote Zwiebel
  • 50 g getrocknete Tomaten, in Öl eingelegt
  • 100 g grüne Oliven, entsteint
  • 4 Stiele Zitronenthymian
  • 4 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 350 g frische Papardelle (breite Bandnudeln)
  • 1 Kugel Büffel Mozzarella
  • 2 Stiele Basilikum
Zubereitung
Schritt 1:
Den Grünen Tee mit 250 ml heißem Wasser (etwa 80 °C) aufbrühen, 3 Minuten ziehen lassen und abseihen. Das Lachsfilet trockentupfen und in 3 cm große Würfel schneiden. Die Zwiebel abziehen und in dünne Spalten schneiden. Die Tomaten würfeln, die Oliven halbieren. Den Zitronenthymian waschen, trockentupfen und die Blättchen abzupfen.

Schritt 2:
Reichlich Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen. Inzwischen das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebeln, getrocknete Tomaten, Oliven und Zitronenthymian darin anschwitzen. Die Lachswürfel zugeben und 2-3 Minuten anbraten. Mit dem Grünen Tee ablöschen und mit Salz und Pfeffer würzen.

Schritt 3:
Die Papardelle im kochenden, leicht gesalzenen Wasser nach Packungsanweisung "al dente" garen. Abgießen und zum Lachs in die Pfanne geben. Kurz unterschwenken und den Mozzarella darüber zupfen. Die Pasta mit Basilikum und frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer bestreut servieren.
Quelle: teeverband.de
Ragout vom Seelachs mit Assam und Orange

Schale mit Seelachs-Ragout
Zutaten
für 4 Personen
  • 2 Scheiben tiefgekühlter Blätterteig
  • 1 Eigelb
  • 1 TL Ronnefeldt Assam Blatt-Tee (zum Artikel im Shop)
  • 600 g Seelachsfilet, ohne Haut, entgrätet
  • 3 mittlere Stangen Lauch
  • 1 EL Butter
  • abgeriebene Schale und Saft einer unbehandelten Orange
  • 1 Döschen Safranfäden
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Zucker
  • 2 EL steif geschlagene Sahne
  • 1 EL Dukkha (orient. Gewürzmischung mit Sesam und Nüssen)
  • 3-4 Zweige Koriander zum Bestreuen
Zubereitung
Schritt 1:
Den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze (180 °C Umluft) vorheizen. Den Blätterteig auftauen lassen und in 2 cm breite Streifen schneiden. Die Streifen gleichmäßig auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen. Das Eigelbmit 1 TL Wasser verquirlen und die Teigstreifen damit bestreichen. Im vorgeheizten Backofen 12–15 Minuten goldbraun backen.

Schritt 2:
Inzwischen den Schwarztee mit 250 ml kochendem Wasser aufbrühen, 3 Minuten ziehen lassen und abseihen. Das Seelachsfilet in mundgerechte Stücke schneiden. Den Lauch putzen, längs halbieren und gründlich waschen. Die Hälften in Streifen schneiden. Die Butter schmelzen und den Lauch, die Orangenschale und den Safran darin 3 Minuten anschwitzen. Die Fischwürfel zufügen und weitere 5 Minuten dünsten.

Schritt 3:
Den Tee angießen und kurz aufkochen. Abgedeckt etwa 2 Minuten leise köcheln lassen.  Das Ragout mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken und die geschlagene Sahne unterheben. Das Ragout in tiefen Tellern anrichten, mit Dukkha und Korianderblättchen bestreuen und die Blätterteigsticks dazu servieren.
Quelle: teeverband.de
Tintenfisch aus dem Wok


Schale mit Gemüse und Tintenfisch
Zutaten
für 4 Personen
  • 1 TL Ronnefeldt Inverness (zum Artikel im Shop)
  • 300 ml Wasser
  • 600 g Tintenfischtuben
  • 125 g Zuckerschoten
  • 1 rote Paprikaschote
  • 100 g Austernpilze
  • 125 g Minimaiskolben (Glas od. Dose)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 25 g frischer Ingwer
  • 1 EL Sesamöl
  • 2 EL Erdnussöl
  • 125 gL frische Sojasprossen
  • 1 gestr. EL Speisestärke
  • 2 EL Sojasauce
Zubereitung
Schritt 1:
Tee mit kochendem Wasser aufbrühen, ca. 3 Minuten ziehen lassen, abseihen und abkühlen lassen, bis er lauwarm ist. Inzwischen Tintenfischtuben waschen, trocken tupfen und die Oberflächen mit einem scharfen Messer rautenförmig einritzen.

Schritt 2:
Tintenfisch anschließend in ca. 3 x 5 cm große Stücke schneiden. Gemüse putzen und waschen. Zuckerschoten schräg halbieren, Paprika in feine, Austernpilze in grobe Streifen schneiden. Maiskolben der Länge nach halbieren. Knoblauch und Ingwer schälen und fein hacken.

Schritt 3:
Öl in einem Wok erhitzen und den Knoblauch darin andünsten. Zuckerschoten, Paprika, Austernpilze und Maiskolben ca. 3 Minuten darin unter Rühren anbraten. Tintenfischstücke und Sojasprossen zufügen, ca. 1 Minute weiter braten. Tee mit Speisestärke und Sojasauce verquirlen, unter die Gemüse-Fisch-Mischung rühren und kurz aufkochen lassen. Alles nochmals abschmecken und mit Basmati- oder Duftreis servieren.
Quelle: teeverband.de
Lächelndes Paar beim Kochen

Nachspeise


Ein köstlicher Abend verlangt nach einem süßen Abschluss. Und auch dieses Rezept ist mit unserer Geheimzutat, denn Ronnefeldt Tees eignen sich nicht nur zum Kochen, sondern selbstverständlich auch zum Backen! Besonders kreativ kann man hier mit unserem Matcha Teepulver werden. Matcha sieht man momentan überall und damit lässt sich von Smoothies über Eis bis hin zu leckeren Kuchen und Törtchen alles zaubern. Aber auch ein feiner Earl Grey-Tee kann einem Dessert den letzten Schliff geben - überzeugen Sie sich selbst!
Matcha Marmorkuchen

Matcha-Marmorkuchen mit rosa Glasur
Zutaten
Für den hellen Teig:
  • 300 g Butter oder Margarine
  • 275 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Fläschchen Rum-Aroma
  • 1 Prise Salz
  • 5 Eier
  • 375 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 3 EL Milch

Für den grünen Teig:
Zubereitung
Schritt 1:
Butter mit einem Handrührgerät mit Rührbesen auf höchster Stufe ca. 30 Sek. geschmeidig rühren. Nach und nach auf mittlerer Stufe zuerst den Zucker, dann Mehl, Vanillezucker, Rum-Aroma, Salz und die Eier nacheinander hinzugeben. Backpulver hinzutun und auf mittlerer Stufe 3 Esslöffel Milch hinzugeben, sodass der Teig schwer reißend vom Löffel fällt. Ein Drittel des Teigs in eine gefettete Kuchenform füllen.


Schritt 2:
Ein Drittel des Teigs in einer separaten Schüssel mit etwa 3–5 TL Matcha (je nach Geschmack), 20 g Zucker und 2–3 EL Milch zu einem geschmeidigen Teig verrühren, der schwer vom Löffel fällt. Die Masse in die Kuchenform auf die helle Masse geben. Anschließend mit dem restlichen Drittel des hellen Teigs alles bedecken.


Schritt 3:
Mit einer Gabel spiralförmig durch den Teig in der Form ziehen, damit ein Marmormuster entsteht.


Schritt 4:
Im vorgeheizten Backofen bei 175–200 °C (Heißluft 160–170 °C) etwa 45–60 Minuten backen. Leicht abkühlen lassen und vorsichtig aus der Form lösen. Nach Geschmack kann der Kuchen anschließend noch mit einer Glasuer verziert werden.
Crème Brûlée mit Earl Grey

Crème Brûlée daneben schwarzer Tee
Zutaten
Für 4 Personen
Zubereitung
Schritt 1:
Die Sahne aufkochen, den Tee dazugeben und 5 Minuten ziehen lassen. Bei der Verwendung von losem Tee die Flüssigkeit durch ein Sieb abgießen.

Schritt 2:
Nun Zucker und Eigelb zusammen aufschlagen, mit der Teesahne und der Crème fraiche vermengen und in Schälchen füllen. Die Crème bei 90°C auf mittlerer Schiene für 45 Minuten in den Backofen schieben.

Schritt 3:
Nach dem Abkühlen mit braunem Zucker bestreuen und mit dem Bunsenbrenner oder unter dem Grill karamellisieren.
Quelle: teeverband.de
Iced Matcha Cookie Sandwich

Schokoladenkekse mit einer grünen Matcha-Eis-Füllung
Zutaten
für 4 Personen

Für die Matcha-Creme:  
Außerdem:
  • 8 dunkle Chocolate Cookies
  • Schale ½ unbehandelten Orange
  • 2 EL Zucker
  • 4 Streifen Backpapier (30x8 cm) und 4 Büroklammern
Zubereitung
Schritt 1:
Den Ricotta mit dem Matcha, dem Honig und Zitronensaft cremig rühren. Die Backpapierstreifen der Länge nach einmal falten. Einen Cookie mit der schönen Seite nach unten auf eine Platte legen. Backpapierstreifen wie eine Banderole um den Cookie legen und mit der Büroklammer fixieren.

Schritt 2:
Ein Viertel der Matchacreme auf dem Cookie verteilen und mit dem zweiten Cookie (schöne Seite nach oben) bedecken. Ganz leicht andrücken. Die übrigen Cookies wie beschrieben mit der Creme füllen. Für 3 Stunden im Gefrierfach gefrieren. Inzwischen die Orangenschale fein abreiben und mit dem Zucker mischen.

Schritt 3:
Zum Anrichten die Cookie Sandwiches 10 Minuten vor dem Servieren aus dem Gefrierfach nehmen. Die Banderole entfernen und mit dem Orangen-Zucker bestreut servieren.

Veganer Tipp: 2 reife Bananen schälen, in Stücke schneiden und über Nacht gefrieren lassen. Anschließend mit 1 TL Matcha und 1-2 TL Zitronensaft im Multi-Zerkleinerer pürieren. Zwischen die Cookies füllen und 1-2 Stunden gefrieren.

Tipp: Geben Sie das Matchapulver nach und nach hinzu, damit die Creme nicht zu intensiv wird.
Quelle: teeverband.de
Eine Party ohne Kuchen ist nur ein Meeting.
Julia Child, Köchin
Unsere Spotify-
Playlist
Damit es nicht nur was für Augen und Magen gibt, sondern auch etwas auf die Ohren, darf die richtige Musik an einem Dinner-Abend natürlich nicht fehlen. Mit unserer Spotify-Playlist ParTEA ist gute Stimmung beim Essen und den Cocktails danach garantiert!
 
Perfekt für
nebenbei: Smoothies
Der ideale Begleiter für einen aktiven Tag ist ein Smoothie. Der erfrischende und gesunde Drink ist perfekt für einen kurzen Snack oder Energie-Boost zwischendurch. Er eignet sich außerdem auch zum Mitnehmen und unterwegs genießen. Wussten Sie, dass man auch Smoothies mit Tee aufpeppen kann? Hier haben wir zwei unserer Lieblingsrezepte für sie!

Exotischer Matcha Smoothie


Zutaten:
 
Zubereitung:

Schritt 1: Mango und Ananas schälen, fein würfeln und auf einem Plastikbrett ausbreiten. Für eine Stunde ins Gefrierfach stellen.

Schritt 2: Gurke halbieren, entkernen und fein würfen. Matcha Pulver mit dem Joghurt verrühren.

Schritt 3: In einem Mixer Ananas, Mango, Gurken sowie den Joghurt mixen, so dass eine cremige, nicht zu feste Masse entsteht.

 

Mango Maracuja Smoothie


Zutaten:
 
Zubereitung:

Schritt 1: Den Tee mit 200 ml 80° C warmem Wasser aufbrühen und nach 2-3 Minuten Ziehzeit abkühlen lassen.

Schritt 2: Alle Zutaten im Mixer pürieren und nach Belieben Grünen Tee zum Verdünnen einmixen.

Schritt 3: Zum Servieren auf zwei Gläser verteilen.
 
Drei verschiedene Smoothies in Glasflaschen

Getränke


Eines darf während eines so köstlichen Dinners nicht fehlen: leckere Getränke. Wie wäre es denn passend zum Menü mit etwas Tee? Diese Rezepte für erfrischende Eistees lassen Wasser und Weinschorle alt aussehen.

Morgentau Iced Tea



Zutaten:


Zubereitung:

Schritt 1: 20 g Morgentau® mit 1 l kochendem Wasser aufbrühen und 2 Minuten ziehen lassen. Topf mit 1 l Eiswürfel befüllen und den frisch gebrühten Tee darüber gießen.

Schritt 2: 4 cl Mango Sirup und 2 cl Zuckersirup hinzufügen und umrühren.

Schritt 3: Zur Dekoration frische Zitronenscheiben dazugeben.

Red Fruit Iced Tea



Zutaten:


Zubereitung:

Schritt 1: 20 g Loser Tee Holsteiner Grütze mit 1 l kochendem Wasser aufbrühen und 8-10 Minuten ziehen lassen. Topf und mit 1 l Eiswürfel befüllen und den frisch gebrühten Tee darüber gießen.

Schritt 2: 4 cl Mango Sirup und 2 cl Zuckersirup hinzufügen und umrühren.

Schritt 3: Zur Dekoration sind rote Beeren geeignet.

Green Mint Iced Tea



Zutaten:

Zubereitung:

Schritt 1: 20 g Loser Tee Grüne Oase® mit 1 l kochendem Wasser aufbrühen und 5 Minuten ziehen lassen. Topf mit 1 l Eiswürfel befüllen und den frisch gebrühten Tee darüber gießen.

Schritt 2: 4 cl Cranberry Sirup und 2 cl Zuckersirup hinzufügen und umrühren.

Schritt 3: Zur Dekoration frische Pfefferminzblätter hinzufügen.
Zwei Gläser mit Eistee und Früchten auf einem sonnigen Tisch

Für die After-Party


Nichts könnte einen Abend mit tollen Freunden, guten Gesprächen und jeder Menge köstlichem Essen besser abrunden als ein feiner Tee-Cocktail. Mit unseren Kreationen kommt jeder auf seinen Geschmack. Ob erfrischend herb mit Grey’s Sapphire oder aufregend scharf mit Warm-up.

Warm-up


Zutaten:
 

Zubereitung:

Schritt 1: Den Tee mit 40 ml kochendem Wasser aufbrühen und nach 8-10 Minuten Ziehzeit abkühlen lassen.

Schritt 2: Die beiden Chili-Ringe im Shaker zerdrücken. Den abgekühlten Tee, Rum, Mangolikör, Läuterzucker und Limettensaft auf Eis shaken.

Schritt 3: Dann die Mischung durch ein Sieb in zwei Martini-Gläser füllen.

Grey’s Sapphire


Zutaten:
 


Zubereitung:

Schritt 1: Eine Tasse Princess Grey® aufbrühen.

Schritt 2: 2 cl Gin in einen vorgewärmten Whiskey- Tumbler geben und den Tee darüber gießen.

Schritt 3: Orangenzeste (Orangenschale Daumengröße) abschneiden, über das fertige Getränk halten und mit einem Streichholz oder Feuerzeug leicht entfachen und die Orangenzeste in das Getränk spritzen. Es entsteht eine Miniflame und die Röstaromen der Orangenschale verfeinern den Cocktail.

Schritt 4: Zur Dekoration einen Stängel Zitronengras ins Glas geben

Noch nicht genug gehabt?


Sie haben noch nicht genug von unseren coolen Cocktail-Ideen? Keine Sorge! In unserem Cocktail-Buch gibt es noch viele weitere tolle Ideen und Inspirationen. Für Mitglieder unserer CommuniTEA gibt es das Buch kostenlos zum Download!
 
Gruppe von Menschen an einem Tisch stößt an